doo-events
doo-events

titelbild dj blog header

10 Jahre Eventerfahrung.






 WILLKOMMEN 
 IN UNSEREM BLOG. 

Die Hochzeitstorte

Hallo liebe Brautpaare – und solche, die es noch werden wollen!

Die Hochzeitstorte

Heute kümmern wir uns um die prominenteste Schleckerei auf jeder Hochzeitsfeier: Die Torte. Denn auch um sie ranken sich viele Traditionen, die es zu beachten gilt. Und wir wären nicht die hilfreichste Hochzeits-DJ-Agentur des Landes, wenn wir nicht auch zu diesem Thema ein paar Tipps auf Lager hätten. Denn schließlich sind schon so einige hundert Kilo an cremigen Sünden in unsere Münder gewandert. Also los geht´s mit Infos, Tipps und Wissenswertem rund um das Thema Hochzeitstorte:

Hochzeitsspiele

Hochzeitsspiele

Spielerische Einlagen sind ein großes Thema unter den Gästen. Wer organisiert was? Welche Spiele sind lustig und würdevoll zugleich? Was lassen wir lieber sein? Diese Fragen werden überflüssig, wenn Ihr Euch einfach eines der im Folgenden aufgelisteten, originellen Spiele aussucht.

Ballonpost


Die Hochzeitsgäste schreiben auf vorbereitete Postkarten Wünsche, Sprüche, Einladungen, Gutscheine oder ähnliches. Die Karten werden dann an mit Gas gefüllte Luftballons gebunden und auf die Reise geschickt.Das Brautpaar erhält dann (hoffentlich) nach und nach die Karten aus unterschiedlichen Orten zurück und kann diese dann bei dem entsprechenden Gast einlösen. Vorbereitung: Man benötigt ausreichend Luftballons (eventuell auch in Herzform), Ballongas und Schnur.


Des Weiteren sollten die Postkarten bereits vorbereitet sein. Die Adresse des Brautpaares sowie ein kurzer Text für den Finder der Postkarte sollten bereits aufgedruckt sein (Beispiel: Wir haben am ... geheiratet. Wenn Sie diese Karte finden, schenken Sie uns bitte eine Briefmarke und werfen Sie diese Karte bitte schnell in den nächsten Briefkasten. Vielen Dank.) Besonders schön ist dieses Spiel, wenn alle Ballone gleichzeitig losgelassen werden und/oder an einige zusätzliche Ballone noch Wunderkerzen befestigt werden und in den Nachthimmel aufsteigen. Aber Achtung: Die Wunderkerzen sollten nicht zu nahe am Ballon befestigt werden - da diese in der Luft hin und herschwenken, kann es sein, dass die Ballons platzen.

Tisch- und Sitzordnung

Hallo Ihr Lieben!

Tisch- und Sitzordnung

Hier sind wieder Eure Lieblingshochzeits-DJs mit nützlichem Wissen zum Thema Sitz- bzw. Tischordnung. Denn die Sitzordnung ist manchmal leider eines der heikelsten Themen bei der Hochzeitsvorbereitung. Das Brautpaar möchte seine Gäste ja während der Feierlichkeiten gut versorgt und unterhalten wissen, so dass ähnliche Interessengruppen an einem Tisch sitzen sollen.

Sprüche für das Gästebuch

Sprüche für das Gästebuch

Auch das Gästebuch will gefüllt werden – und zwar mit romantischen, ehrlichen und weisen Worten über die sich das Brautpaar beim späteren Durchlesen freuen wird.  Wer Probleme hat, den richtigen Spruch zu finden, dem sei hiermit geholfen. Denn im Folgenden haben wir einige Sprüche aufgelistet, die garantiert gut ankommen werden.

Seid verliebt und ihr werdet glücklich sein.
Paul Gaugin

Liebe hat kein Maß der Zeit, sie keimt und blüht in einer schönen Stunde.
Theodor Körner

Heiraten ist leicht, verheiratet sein schon schwieriger. Ein Leben lang glücklich verheiratet zu sein und zu bleiben, sollte den schönsten Künsten zugerechnet werden.
Roberta Flack

Kleiderordnung für die Hochzeitsgäste

Kleiderordnung für die Hochzeitsgäste

Heute haben wir einige Hinweise für die Gäste einer Hochzeit. Denn diese sollten sich frühzeitig Gedanken über ihr Outfit machen und bei der Wahl ihrer Kleidung den Wünschen des Brautpaares entsprechen.


Die Kleidung der Hochzeitsgäste sollte grundsätzlich dem Anlass entsprechend sein. Meist lässt sich aus der Einladungskarte entnehmen, ob eher sportlich elegant oder sehr festliche Kleidung erwünscht ist. Egal in welchem Rahmen gefeiert werden soll, wichtig ist, dass sich der Gast in seiner Kleidung wohl fühlt.


Generell gilt jedoch, dass zwei Farben bei einer Hochzeit nicht passend sind: weiß und schwarz. Die weiße Kleidung ist der Braut vorbehalten (auch Creme und Elfenbein) und schwarz ist in unserem Kulturkreis die Farbe der Trauer und somit bei einer Hochzeit nicht angebracht. Schwarze Kleidung sollte daher unbedingt durch farbige Akzente aufgefrischt werden.


Wichtig ist auch, dass die Braut an ihrem Hochzeitstag eindeutig erkennbar sein sollte und deshalb kein Gast versuchen sollte, eleganter oder auffälliger gekleidet zu sein.

Bon Mariage - Teil 3!

Welcome back zu unserer Hochzeits-Kuriositäten-Serie!

Andere Länder, verrückte Sitten

Japanischer Absturz
In Japan läuft die Peinigung des Bräutigams wesentlich simpler ab. Zumindest in dem kleinen Bergdorf Matsunoyama, in dem Bräutigamweitwurf eine über 300 Jahre alte Tradition ist. „Mukonage“ heißt nichts anderes, als dass der frisch gebackene Ehemann im ersten Januar nach der Hochzeit von Männern des Heimatdorfes der Braut einen gut fünf Meter hohen Steilhang hinuntergeworfen wird. Dank des massiven Schneefalls in der Region wird aus Körperverletzung eine Rutschpartie für den Gatten (deshalb wohl im Januar). Seine Frau darf ihn dann wieder ausgraben. Na, wenn’s Glück bringt...


Schottische Würstchendusche
In Schottland könnte man zunächst ebenfalls den Bräutigam bemitleiden, schließlich muss er nach einer alten Tradition einen Korb voller Steine auf dem Rücken schleppen, bis ihn seine Braut mit einem Kuss erlöst. Doch „Creeling the Groom“ ist ein Spaziergang gegenüber „Blackening the Bride“: Freunde und Verwandte des Paares kidnappen die Braut einige Tage vor der Hochzeit und verpassen ihre eine Dusche der besonderen Art. Man nehme: Eier, Butter, Käse, Nudeln, Fisch, Federn, Würstchen, verschiedenen Saucen, einfach alles, was verdorben ist und stinkt, rühre einmal kräftig um und schütte es der Glücklichen über den Kopf. Im Anschluss treibe man sie, überzogen mit dieser übel riechenden, klebrigen Masse, zur Belustigung aller Anwesenden durch die Stadt und natürlich durch diverse Pubs. Fertig!

Bon Mariage - Teil 2!

Andere Länder andere Verrücktheiten

Andere Länder, verrückte Sitten zur Hochzeit


Wir sind zurück mit Teil 2 unserer Aufzählung skurriler Hochzeitsbräuche anderer Länder. Denn hierzulande mag die Assoziation einer Hochzeit mit Freude und Glück am naheliegendsten sein. In vielen Ländern bedeutet eine Heirat zunächst einmal eins: Schmerzen.

Koreanischer Voyeurismus
Mit besonderer Vorfreude erwartet wohl der koreanische Mann seinen Hochzeitstag. Denn mitunter droht ihm auch heute noch „Dongsangnye“, was nichts anderes bedeutet, als dass ihn die männlichen Verwandten und Freunde der Braut packen, ihm die Schuhe ausziehen, Füße fesseln und ihn kopfüber an die Decke hängen. Der „Dieb der Jungfrau“ wird in dieser Position gezüchtigt, indem ihm mit Stöcken oder – köstlich – mit Stockfischen auf die nackten Füße geschlagen wird, während ihm die Runde Rätsel und Fragen stellt. So soll die Kraft und Klugheit des Zukünftigen getestet werden. Andere Quellen sprechen von einer Stärkung für die Hochzeitsnacht, was durchaus Sinn ergibt. Denn eine andere alte Tradition war es, dass Nachbarn und Verwandte in der ersten gemeinsamen Nacht des Brautpaares mit den Fingern kleine Löcher in die Reispapiertür bohrten, um mehr vom Geschehen im Inneren mitzubekommen. Offiziell hielten sie dadurch böse Geister ab. Inoffiziell handelte es sich wohl schlichtweg um Voyeurismus. Kein Wunder, dass der Mann vor seiner Live-Performance erst abgehärtet werden musste, und schön, dass der Einzug der Massivbauweise in Korea den Hochzeitsspannern inzwischen die Türe vor der Nase zugeschlagen hat.


Bayerische Schinderei
In Bayern ticken die Uhren bekanntlich etwas anders als in Restdeutschland, und was das Schicksal des Bräutigams anbelangt, sind sich Koreaner und Bayern gar nicht mal unähnlich. Denn nachdem sich „Scheitelknien“ (bayerisch: „Scheidlgniagn“) schon früher zu Schulzeiten als Strafmaßnahme bewährt hat, muss sich nun der Mann auf einen dreieckigen, scharfkantigen Holzscheitel knien und Fragen über seine Braut beantworten, um erlöst zu werden. Dass das Paar schon den ganzen Tag etwas müde aussah, könnte auch damit zusammenhängen, dass es am Morgen zu nachtschlafener Zeit von so genannten Böllerschützen aus dem Bett geschossen wurde. Hierfür werden zum Teil sogar kleine Kanonen vor dem Haus aufgefahren, die dafür sorgen, dass der schönste Tag im Leben mit einem anständigen Knall beginnt. Beziehungsweise mit mehreren. Glück hat, wer stattdessen nur mit Weißwurstfrühstück und einer Maß Bier geweckt wird. Allerdings ebenfalls um fünf Uhr morgens. Nur gut, dass eine anständige Hochzeit in Bayern ohnehin um Mitternacht zu Ende ist.

Chinesische Qualen
Mit den Brauchtümern einer traditionellen chinesischen Hochzeit lassen sich Bände füllen. Eine sehr moderne Variante wird vor allem von in Singapur lebenden Chinesen praktiziert. Auch hier muss der Bräutigam einiges über sich ergehen lassen, bevor geheiratet wird. Am Tag der Hochzeit kommt er mit einem Tross seiner besten Freunde, den „Gate Crashers“, zum Haus der Familie der Braut. Besonders wichtig hierbei ist, dass nicht auf öffentliche Verkehrsmittel oder den eigenen Gebrauchtwagen zurückgegriffen wird, sondern man grundsätzlich im Maserati, Porsche & Co. vorfährt. Hiermit wäre der angenehme Teil für die männlichen Beteiligten auch schon beendet. Denn die Haustür der Braut öffnet nicht diese selbst, sondern ihre Freundinnen, die der Männerhorde verschiedene Aufgaben stellen. Sei es der Verzehr von Chili-Wasabi-Keksen und Tequila aus einer Babytrinkflasche, das Singen alter chinesischer Volkslieder mit den passenden Tanzeinlagen oder einfach jämmerliches Betteln – der Bräutigam und die „Gate Crashers“ müssen jegliche Arten von Schmerz und Erniedrigung über sich ergehen lassen und, am allerwichtigsten, die Frauen bestechen. Weil die Acht die traditionelle Glückszahl der Chinesen ist, einigt man sich am Ende meist auf 888 Singapur-Dollar und der Einlass zur Braut wird gewährt. Die Erlösung währt allerdings nicht lange. Schließlich waren sowohl Fotografen als auch Filmer Zeuge der Qualen und machen sich sofort daran, eine möglichst peinliche Zusammenstellung der besten Szenen zu schneiden, die dann am Abend vor der gesamten Hochzeitsgesellschaft gezeigt wird.

Tipps für den Hochzeitstag!

Tipps für den Hochzeitstag!

Auch heute haben wir als absolute Hochzeitsprofis wieder ein paar Insider-Tipps für Euch, die Euch den Tag aller Tage sicher angenehmer machen werden. Denn es kann so einiges schief gehen – und das wird es nach Murphy´s Law auch. Deshalb sagen wir Euch lieber vorher, was schief gehen wird und wie Ihr die Situation dann retten könnt. Also aufgemerkt!

Folgende Dinge haben sich als sehr hilfreich herausgestellt. Am besten beauftragt Ihr eine gute Freundin oder einen Freund mit der Bereitstellung dieses "Notfallpaketes". In diesem sollte enthalten sein:

Bon Mariage

Andere Länder andere Verrücktheiten

Eine Hochzeit ist vielleicht der seltsamste Ritus, den wir Menschen erfunden haben. Rund um das voller Liebe gehauchte Jawort ranken sich Bräuche, Traditionen und manches Mal auch Skurrilitäten. Lasst uns doch mal ein paar aufzeigen:


Something old, something new, something borrowed, something... langweilig! Nein, natürlich nicht. Traditionen sind etwas Schönes, gerade bei Hochzeiten. Und natürlich kann man sich hervorragend über die Türschwelle tragen lassen, während man mit einer Hand den im Weg liegenden Baumstamm zersägt und gerade noch merkt, wie einem der Schleier vom Kopf gerissen wird, bevor der Reis-Blumen-Salz-Regen samt Brot-Hagel niederprasselt und man panisch den Brautstrauß von sich wirft. An Brauchtümern für den schönsten Tag des Lebens mangelt es weiß Gott nicht. Befindet man sich aber im Lebensabschnitt rund um die magische 30, kann es durchaus vorkommen, dass gerade im diesjährigen Summer of Love nur noch ein müdes Lächeln hervorgerufen wird, wenn man als Gast bei jeder Etappe des Hochzeitsmarathons die immer gleichen Programmpunkte beklatschen soll.

Dabei bietet ein Blick über die eigenen Landesgrenzen eine fast unendliche Auswahl an Ritualen, die auch im deutschsprachigen Raum für unterhaltsamen Zeitvertreib zwischen Vorspeise und Dessert sorgen können. Massenküssen, Bräutigamweitwurf und ausgepeitschte Fußsohlen – ein Bouquet der schönsten, merkwürdigsten und schmerzhaftesten Vermählungsgepflogenheiten rund um den Globus. Vor allem anderen ist eine Hochzeit natürlich ein Fest der Liebe. Oder der Gruppenknutschereien, Familienbesäufnisse und nackten Bräute...

Anfrage

Name Braut:

(Optional Name Kontaktperson für Geburtstage oder Parties)

Name Bräutigam:

Eure Daten:

Eure Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Angebotserstellung übermittelt.

dj-hochzeit-münchen

Doo.Events München

Büro:

Ruffinistraße 16
80637 München

Beratungsgespräch:

Oskar-Messter-Str.22
85737 Ismaning

Tel: 089 / 716 777 237
E-Mail: inga@doo-events.de